Was alles machen SozialarbeiterInnen mit?

Zugegeben, Herr Sarrazin ist kein Sozialarbeiter und auch keiner, der sie beschäftigt und bezahlt oder eben schlecht bezahlt….
Aber auch die offizielle Politik gibt Zunder:Kinder der Gebildeten fördern, ….

Zugegeben, noch klingen die Aussagen scheinbar harmlos, die in der gegenwärtigen Sozialen Arbeit dazu auffordern, „Spruch: ungleiche Behandlung, Erziehung der Unterschichten, …

Es sei aber daran erinnert, dass z.B. im Faschismus die Soziale Arbeit, damals „Fürsorge“, Schritt für Schritt und ohne nennenswerten Widerstand für die Euthanasie und die Rassenpolitik vereinnahmt wurde und sich aktiv daran beteiligt hat. Auch diese alle mussten ihre Brötchen verdienen.

Hierzu ein Zitat von C.W. Müller (2000):

„Sozialarbeiter und Sozialarbeiterinnen in Gesundheitsämtern, Jugendämtern und Sozialämtern, Erzieherinnen und Pflegerinnen in geschlossenen und offenen Einrichtungen der Sozialen Arbeit und viele andere in Sozialen Berufen Tätige waren in das bürokratische System der Auslese, Aussonderung und Ausmerze von Trägern „unwerten Lebens“ eingebunden. Viele haben sich dagegen gewehrt und mussten für diese Gegenwehr bezahlen, viele haben stillschweigend geduldet und sind in die innere Emigration gegangen, viele haben, zum Teil aus Überzeugung, mitgemacht. …. Es geht mir … darum, das historische Bewusstsein wach zu halten, dass auch Vertreter einer moralischen Profession nicht gefeit sind gegen die Versuchung, die moralischen Prinzipien dieser Profession gegen ein antihumanes Gegenbild einzutauschen“.

nazierbkranke2.jpg

Plakat aus der NS-Zeit; Ausstellung  in Prora (Rügen)

Über m.s.

Ich war 18 Jahre Professorin für Soziale Arbeit an der FH Jena (Methoden, Hilfen zur Erziehung, Schulsozialarbeit). Davor war ich 18 Jahre in der Praxis. Studiert habe ich Psychologie in Münster und Soziale Arbeit in Frankfurt a.M. Bücher: Schwarzbuch Soziale Arbeit Engaging Hilfe zur Erziehung zwischen Professionalität und Kindeswohl Das kann ich nicht mehr verantworten Ambulante Hilfe zur Erziehung und Sozialraumorientierung
Dieser Beitrag wurde unter alte Blogbeitrage veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.