Wer sich anstrengt, bekommt das hin ??

Studiengebühren, teures Kamera-Equipment, unsichere Berufsperspektive …. mein Stiefsohn studiert Fotografie. Und er schafft es, schon während des Studiums von seiner Fotografiererei einigermaßen gut zu leben, sehr flexibel, sehr unsicher, aber im Endeffekt gar nicht so schlecht. Er findet das alles  so auch ganz o.k. und kommt damit zurecht. Wenn auch das Studium aus seiner Sicht immer mehr zu einem Elitestudium geworden ist, das sich nur Kinder von Eltern erlauben können, die entsprechende auch finanzielle Unterstützung erwarten können. Nur einige wenige sind da, die haben es schwer, müssen ihren ganzen Lebensunterhalt während des Studiums erarbeiten… Aber letztendlich: „Wer sich anstrengt und ein bisschen flexibel und phantasievoll ist, der bekommt das hin“.

manager_apuwelein20081017202535.jpg

Natürlich, viele, vor allem junge Leute, können mit diesen Anforderungen und Erwartungen leben und zurecht kommen. Wenn die notwendigen Ressourcen da sind und gemehrt werden können , ist schon ein Auskommen mit den Erwartungen unserer Gesellschaft.

Wehe denen, die das nicht können, ja die nicht einmal die Voraussetzungen haben, es versuchen zu können…..

Über m.s.

Ich war 18 Jahre Professorin für Soziale Arbeit an der FH Jena (Methoden, Hilfen zur Erziehung, Schulsozialarbeit). Davor war ich 18 Jahre in der Praxis. Studiert habe ich Psychologie in Münster und Soziale Arbeit in Frankfurt a.M. Bücher: Schwarzbuch Soziale Arbeit Engaging Hilfe zur Erziehung zwischen Professionalität und Kindeswohl Das kann ich nicht mehr verantworten Ambulante Hilfe zur Erziehung und Sozialraumorientierung
Dieser Beitrag wurde unter alte Blogbeitrage veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.