Tagebuch: Soziale Arbeit

Das UFo (unabhängige Forum für kritische Soziale ARbeit, www.einmischen.com) plant ein Buchprojekt.

Auf dem Aktiventreffen des UFo entstand die Idee, (anonymisierte), konkrete, nachvollziehbare Fallschilderungen aus der Praxis der Sozialen Arbeit (alle Arbeitsfelder) zu sammeln und zu veröffentlichen.

  • Zum einen ginge es darum, deutlich zu machen, wie wir arbeiten, was wir als Sozialarbeitende leisten, mit welchen Problemen sich unsere Klientel und damit auch wir herumschlagen müssen. Hier ginge es also darum, unsere Erfolge zu zeigen.
  • Zum zweiten muss endlich laut gesagt werden, dass unsere Profession unter Bedingungen arbeiten muss, die sie behindern und die verhindern, dass wir unsere professionellen Möglichkeiten und Chancen wirklich ins Feld führen können.
  • Und es muss deutlich werden, wer und was eigentlich die so gerne von den Medien breitgetretenen Skandale in unseren Arbeitsfeldern zu verantworten hat: nämlich die, die uns die Bedingungen verweigern, die wir brauchen, um gute, bessere Soziale Arbeit machen zu können. Wir müssen deutlich machen: hier liegen die eigentlichen Skandale der Sozialen Arbeit.

Wir alle ärgern uns ständig über das von den Medien produzierte und von der Politik forcierte falsche Bild, das die Öffentlichkeit von unserer Profession hat. Und wir ärgern uns über die von den Medien verzerrten, uns, unsere Arbeit und vor allem unsere Klientel diskeditierenden und zum Teil entwürdigenden Darstellungen bei Fallschilderungen.

Lasst uns dazu nicht mehr schweigen! Lasst uns selber – konkret, kritisch und mit Respekt vor unserer Klientel – schildern, was wir tun, mit welchen Problemen wir zu tun haben und was wir leisten und leisten könnten

wer mehr wissen möchte: s. http://www.einmischen.info/25.html

Über m.s.

Ich war 18 Jahre Professorin für Soziale Arbeit an der FH Jena (Methoden, Hilfen zur Erziehung, Schulsozialarbeit). Davor war ich 18 Jahre in der Praxis. Studiert habe ich Psychologie in Münster und Soziale Arbeit in Frankfurt a.M. Bücher: Schwarzbuch Soziale Arbeit Engaging Hilfe zur Erziehung zwischen Professionalität und Kindeswohl Das kann ich nicht mehr verantworten Ambulante Hilfe zur Erziehung und Sozialraumorientierung
Dieser Beitrag wurde unter alte Blogbeitrage veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.