Arbeitsverhältnisse:Bedingungen verbessern oder besser ablehnen?!

Ich habe das, was man als prekäres Arbeitsverhältnis bezeichen kann.

Trotzdem bin ich sehr zufrieden, da ich an meinen Arbeitsplatz auf Misstände hinweisen kann, fachliche Reflexion ist möglich und wird bezahlt, fachliche Weiterentwicklung und Psychohygiene ist möglich und wird gefördert. Ich habe eine gute Teamatmosphäre und die Arbeit macht mir Spaß.

Allerdings frage ich mich, ob ich ungünstige Arbeitsverhältnisse durch das Annehmen solcher Arbeitsverträge nicht auch immer wieder unterstütze…

Dieser Beitrag wurde unter alte Blogbeitrage veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Antwort zu Arbeitsverhältnisse:Bedingungen verbessern oder besser ablehnen?!

  1. m.s. sagt:

    Hallo Eiswürfel, ich kann es gut verstehen: Besser eine prekäre Stelle, wo man aber gute Soziale Arbeit machen kann als eine prekäre Stelle, wo das nicht geht.

    Aber noch besser wäre eine nicht – prekäre Stelle, wo das sehr wohl auch gehen muss 🙂 .
    Und das sollte der Normalfall sein!
    Wenn sich die Betroffenen nicht dafür einsetzen und gegen jede Zumutung eines prekären Arbeitsplatzes mit den Füßen abstimmen, wird das aber wohl ein Traum bleiben.
    Was du jetzt machst – so verständlich es ist – ist letztlich doch Selbstausbeutung. Und trotzdem: viel Freude und viel Erfolg in deiner Arbeit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.